Gerne Single?

Forum » Liebe & Partnerschaft » Gerne Single?


Autor Beitrag 1 2 weiter
1 2 weiter

Steve

Forenbeiträge: 177


Nach oben
03.06.2020 13:18 Uhr
Immer mal wieder ist von Singles zu hören oder lesen, dass sie dies gerne sind. Das wird natürlich bei einigen davon die gefühlte Wahrheit sein, aber kaum bei allen den Tatsachen entsprechen. Und was gar nicht so selten vorkommt: dass mir jemand mit dem ach so guten Rat kommt, ich sollle mich doch freuen, da ich als Single machen könne, was ich wolle.

Hm. Ich nehme das Singleleben nicht als Bereicherung wahr, sondern -meist- recht arm. An Emotionen, Kontakt, Zärtlichkeit, Gesprächen, Gemeinsamkeit, Erinnerungen. Ja, an Inhalt, mir fehlt da sehr viel. Ich komme zwar auch allein ausgezeichnet mit allem zurecht, kann mich gut beschäftigen und langweile mich nur selten. Aber die weitaus meisten Dinge die ich machen will, mache ich eben viel lieber mit einer Partnerin. Mit einer Frau die mich liebt und die ich liebe.


Dieses für beide erfüllende Partnerleben hatte ich beim letzten Mal über fast zwölf Jahre. Seit das vorbei ist, und ich lange genug meine Wunden geleckt habe und längst wieder nach vorne schaue bin ich verblüfft, wie schwierig es mit dem Alter geworden ist, einen passenden Deckel bzw. Topf zu finden. Und ja, ich bin im vernünftigem Rahmen klar kompromissfähig und -willig. Aber mit Mitte 40 war das viel, viel unkomplizierter und erfolgreicher als nun mit Ende 50

Ändern kann ich dieses Gefühl, diese Unzufriedenheit nicht. Ich muss es hinnehmen und das Beste daraus machen. Aber schönreden werde ich es mir nicht: ich bin NICHT gern Single.



Und ihr, seid ihr 'gern' Single?

Meine alten Beiträge: https://www.stuttgartersingles.de/forum/search/user/id/113245

Blickwinkel



Nach oben
03.06.2020 23:12 Uhr
Ich hatte das jetzt zwei mal gelesen um irgendeinen Punkt zu finden an dem ich einhaken, oder widersprechen könnte.
Fehlanzeige: Ich gebe Dir in allen Punkten recht und stimme zu 100% Deinen Ausführungen zu.

Ich selbst bin da zwiegespalten. Es hat schon seine Vorteile sich nicht erklären zu müssen; für das was man macht, aber auch für das was man nicht macht.
Aber der Mensch ist nicht zum Alleinesein gemacht und das Gefühl von Nähe, Vertrautheit und das was Du alles beschreibst braucht jeder Mensch.
Mancher mehr, mancher weniger. Aber ohne geht es nicht und auch die, die behaupten sie wären gerne alleine, belügen sich nur selbst.

Allerdings bin ich lieber alleine (halbwegs) glücklich, als gemeinsam unglücklich

Wenn die Guten nicht fechten, dann gewinnen die Schlechten.


Música

Forenbeiträge: 675


Nach oben
04.06.2020 11:32 Uhr
Im Spanischen gibt es ein Sprichwort, das Ähnliches aussagt:

"Más vale estar solo/sola que mal acompañado/-a".

Besser alleine als in schlechter Gesellschaft.

Es gibt auch einen tollen Salsa-Song dazu, der eigentlich ganz gute Laune verbreitet (zwar etwas sehr klischeebehaftet, dennoch besonders was für's männliche Auge ):

https://youtu.be/D3bcHSf00mA

Lebe deine eigene Melodie des Lebens und tanze nicht nach den Noten anderer, denn die können dich aus dem Takt bringen.


Steve

Forenbeiträge: 177


Nach oben
04.06.2020 11:55 Uhr
Blickwinkel hat folgendes geschrieben:
Allerdings bin ich lieber alleine (halbwegs) glücklich, als gemeinsam unglücklich
Wer nicht? Wenn man sich mit einem Menschen schlechter fühlt als ohne ihn, dann sollte man die Sache beenden. Aber hier soll es nicht um schlechte Beziehungen vs. Singledasein gehen. Sondern gute Beziehung vs. Singledasein.

Meine alten Beiträge: https://www.stuttgartersingles.de/forum/search/user/id/113245


Tamyra

Forenbeiträge: 63


Nach oben
04.06.2020 22:04 Uhr
Ich würde eine gute Beziehung immer dem Single-Dasein vorziehen! Da dürfte es wohl auch recht wenig Argumente geben, die dagegen sprechen ‍♀️

Steve

Forenbeiträge: 177


Nach oben
05.06.2020 07:15 Uhr
Mir haben sich nach nunmehr 1 1/2 Jahren immer noch nicht die angeblichen Vorteile des Singlelebens erschlossen. Ich finde keine. Nur Nachteile.

Als Vorteil wird ja primär die Freiheit genannt, das man (was so absolut eh nicht stimmt) tun und lassen kann was man will und wann man es will, ohne sich mit jemanden darüber abstimmen zu müssen, ohne sich erklären zu müssen, ohne Kompromisse eingehen zu müssen.

Je nu - in einer guten Beziehung ist es keine Last sondern gehört dazu und bereichert das Leben, wenn man sich abstimmt, erklärt, Kompromisse findet. Sonst wäre es ja keine Partnerschaft sondern entweder Dominanz einer Seite oder aber nebeneinander herleben.

Meine alten Beiträge: https://www.stuttgartersingles.de/forum/search/user/id/113245


Música

Forenbeiträge: 675


Nach oben
05.06.2020 08:34 Uhr
1 1/2 Jahre? Und davon wie lange 'Wunden geleckt' und danach wieder auf Partnersuche gegangen?

Was sollen diejenigen sagen, die 5 - 8 - 10 Jahre oder sogar noch länger Single sind, und das vielleicht sogar nicht gerade gewollt? Habe ich wirklich schon einige hier bei den StuSis getroffen, das ist gar nicht mal so selten. Übrigens tendenziell eher Frauen...

Lebe deine eigene Melodie des Lebens und tanze nicht nach den Noten anderer, denn die können dich aus dem Takt bringen.


Steve

Forenbeiträge: 177


Nach oben
05.06.2020 08:58 Uhr
Das Wunden lecken hat sich seine notwendige Zeit genommen, wie wohl bei fast jedem. Und ob man nun 1 1/2 oder 5 -8 - 10 Jahre oder sogar noch länger unfreiwillig Single ist - es ist ZU lange. Es geht hier zudem nicht um einen Überbietungswettbewerb, wer denn aufgrund der Dauer am meisten zu bemitleiden ist. Die besagte Unzufriedenheit hängt auch kaum davon ab, die kann ja sehr schnell eintreten und bleiben.

Haben denn die dir bekannten langjährigen Singles, egal ob Männer oder Frauen, sich inzwischen so damit arrangiert bzw. abgefunden, dass sie es positiv sehen und -und darum geht es ja hier- 'gern' sind?

Meine alten Beiträge: https://www.stuttgartersingles.de/forum/search/user/id/113245


Tamyra

Forenbeiträge: 63


Nach oben
05.06.2020 10:47 Uhr
Das würde ich als reinen Selbstschutz bezeichnen..

Chrissi711

Forenbeiträge: 21


Nach oben
05.06.2020 12:56 Uhr
Ich bin Single ,
ich bin allein, aber ich bin nicht der Mensch zum alleinsein!!
Das ist so und daran lässt sich auch nicht rütteln.

Was Steve in seinem Anfangsbeitrag vorgestern geschrieben hat,ist genau so auch eine Meinung.

Man lebt sein Leben, arangiert sich irgendwie mit diesem Zustand, aber das ist nicht das was man will.
Ich versuche es zu ändern, suche, lese, schreibe, mal ein Kontakt.
Aber meist kommt keine Reaktion oder alles verläuft im Sande!

Es ist einfach so, dass es im " Alter " nicht mehr so einfach ist.
Und viele Singels sich mit ihrem Zustand abgefunden haben!
Oder doch nicht?
Ist es zu einem Statussymbol geworden Single zu sein,
nach dem Motto
" Ich darf alles, ich will alles,aber komm mir bloß nicht zu Nahe. Meine Freiheit geht mir über alles!"
Blickwinkel



Nach oben
05.06.2020 22:10 Uhr
Tamyra hat folgendes geschrieben:
Ich würde eine gute Beziehung immer dem Single-Dasein vorziehen! Da dürfte es wohl auch recht wenig Argumente geben, die dagegen sprechen ‍♀️
Jepp. Ich wüßte auch kein einziges Argument, ausser tun und lassen zu können was man will.
Aber will man das? Nö!

Zum Thema sich damit abzufinden oder abzuschließen zitiere ich gerne aus dem Brief des Serenus an Seneca, wo er schreibt: "Langer Umgang macht uns dem Bösen wie dem Guten befreundet", was heißen soll: man gewöhnt sich an alles - auch an nicht so schönes

Wenn die Guten nicht fechten, dann gewinnen die Schlechten.

Blickwinkel



Nach oben
05.06.2020 22:26 Uhr
Música hat folgendes geschrieben:
.........(zwar etwas sehr klischeebehaftet, dennoch besonders was für's männliche Auge ):

https://youtu.be/D3bcHSf00mA
Sind doch fast nur die Kerle zu sehen. Die paar Sekunden Rest lohnen doch gar nicht .
Aber ein schönes Liedchen und wenn man kein Wort versteht, ist das mit dem Klischee auch gar net so schlimm, hihi.

Wenn die Guten nicht fechten, dann gewinnen die Schlechten.

Markus_mit_k



Nach oben
07.06.2020 15:09 Uhr
Ich bin nun seit 3,5 Jahre Single, mit einer kurzen Unterbrechung und hatte nie erwartet, dass es ab 40 so dermaßen schwer ist, eine passende Partnerin zu finden/begegnen.
Entweder es hat von ihrer Seite oder es hat von meiner Seite nicht gepasst. Symphatie war meistens vorhanden, allerdings hat das nötige kribbeln bzw. die Verliebtheit gefehlt.
Und natürlich haben sich auch die Ansprüche geändert. Zumindest bei mir. Was die Partnersuche auf einer Onlineplattform noch schwieriger macht.
Singlesein heißt auch, sich zu entwickeln und neues zu probieren. Dinge, die man in einer Partnerschaft wohl nie gemacht hätte (schon aus zeitlichen Gründen).
Während man in einer Partnerschaft ein Leben haben kann, welches man als Single nicht hat (Zweisamkeit).
Und ich persönlich ziehe mittlerweile eine Beziehung vor.

Steve

Forenbeiträge: 177


Nach oben
07.06.2020 17:14 Uhr
Markus_mit_k hat folgendes geschrieben:
... hatte nie erwartet, dass es ab 40 so dermaßen schwer ist, eine passende Partnerin zu finden/begegnen...
Ich drück' dir die Daumen, dass du bald einer begegnest, wo es beidseitig so gut passt wie damals bei meiner dann langjährigen Lebensgefährtin und mir. Und: wenn ihr euch gefunden habt, macht dann beide alles dafür, dass es für immer hält. Denn glaub mir: im Vergleich zu Ende 50, wo ich mich plötzlich als Single wiederfand, ist es mit Mitte 40 geradezu ein Kinderspiel gewesen, passende Partnerinnen kennenzulernen...

Meine alten Beiträge: https://www.stuttgartersingles.de/forum/search/user/id/113245

Markus_mit_k



Nach oben
07.06.2020 17:26 Uhr
Steve hat folgendes geschrieben:
Ich drück' dir die Daumen, dass du bald einer begegnest, wo es beidseitig so gut passt wie damals bei meiner dann langjährigen Lebensgefährtin und mir. Und: wenn ihr euch gefunden habt, macht dann beide alles dafür, dass es für immer hält. Denn glaub mir: im Vergleich zu Ende 50, wo ich mich plötzlich als Single wiederfand, ist es mit Mitte 40 geradezu ein Kinderspiel gewesen, passende Partnerinnen kennenzulernen...
Danke! Das wünsche ich allen hier auch

Marci19

Forenbeiträge: 133


Nach oben
07.06.2020 22:53 Uhr
Gerne Single?

Nein überhaupt nicht. Vor zweieinhalb Jahren aus einer langen Beziehung unfreiwillig herausgeworfen worden, steh ich heute immernoch mit leeren Händen da. Klar waren einige Unterbrechungen dabei, die jedoch von kurzer Dauer waren.
Mit Mitte 40 war es noch ein Kinderspiel, jemanden zu finden, so sieht es Ende vierzig zu diesem Thema richtig Duster aus.
Nicht einmal beim Linedance Tanzkurs, den ich vergangene Herbst began, ließ sich eine finden.
Corona machte die Suche noch einen Tick schwerer. Tja ....

Dui_do

Forenbeiträge: 674


Nach oben
07.06.2020 23:15 Uhr
Música hat folgendes geschrieben:
Im Spanischen gibt es ein Sprichwort, das Ähnliches aussagt:

"Más vale estar solo/sola que mal acompañado/-a".

Besser alleine als in schlechter Gesellschaft.


Das gibt's im Italienischen auch, und genau so denke ich auch. Faule Kompromisse einzugehen, nur um nicht alleine zu sein, das tu ich ganz sicher nicht.

Erzwingen kann man eh nichts, deshalb genieße ich mein Leben und freu mich an dem,.was ich habe... meine Familie, meine Freundinnen, meine Hobbys, mein Gärtle.
Blickwinkel



Nach oben
09.06.2020 21:31 Uhr
Dui_do hat folgendes geschrieben:
....... Faule Kompromisse einzugehen, nur um nicht alleine zu sein, das tu ich ganz sicher nicht........

Naja, eine Beziehung besteht aus Kompromissen und für manche Leute ist halt auch jeder Kompromiss faul, da sie keine eingehen wollen (meine jetzt nicht Dich, sondern nehme Deinen Satz nur zum Anlass )

Nach meinem Erleben ist es so, dass man umso weniger Kompromisse eingehen will, desto älter man wird.
Wollen wir mal ehrlich sein: Die Wahrscheinlichkeit genau den Menschen zu treffen, bei dem man keine (gilt für beide Seiten) Kompromisse eingehen muss, ist ziemlich gering.
Ich schätze dass es genau das ist, was einen 18 Jährigen von einem 50 Jährigen unterscheidet

Wenn die Guten nicht fechten, dann gewinnen die Schlechten.


Dui_do

Forenbeiträge: 674


Nach oben
10.06.2020 21:14 Uhr
Blickwinkel / @blickwinkel hat folgendes geschrieben:

Naja, eine Beziehung besteht aus Kompromissen und für manche Leute ist halt auch jeder Kompromiss faul, da sie keine eingehen wollen (meine jetzt nicht Dich, sondern nehme Deinen Satz nur zum Anlass )


Ich fühle mich nicht angesprochen ich bin alles andere als festgefahren, und dass Kompromisse nötig sind, um sich mit einem anderen Menschen "zusammenzuraufen", ist doch klar.

Unter "faulen Kompromissen" verstehe ich Dinge, mit denen jemand eigentlich nicht leben kann, aber sich trotzdem drauf einlässt, weil er/sie einfach nicht allein sein will/kann. Da sind Probleme vorprogrammiert, denn früher oder später kommt das Thema ja doch auf den Tisch. Auch die berühmte Dame, die "ihn" halt mal nimmt und denkt, den biegt sie sich schon hin, fällt unter dieses Thema.

"Gerne Single", ich kann nicht pauschal sagen, ob das auf mich zutrifft oder nicht. Sicher ist es oft der Fall, aber es ist auch oft der Fall, dass ich total ungern Single bin. Solange ich nicht denken muss, dass ich bis an mein Lebensende Single bleiben werde, geht's eigentlich prima

Tamyra

Forenbeiträge: 63


Nach oben
11.06.2020 14:55 Uhr
Also so eine gewisse Zeit ist sicher jeder mal gerne Single und freut sich an den Vorzügen und Freiheiten. Aber das geht irgendwann vorbei. Vor allem wenn es dann Richtung Herbst/Winter zugeht. Spätestens dann wünscht man sich doch wieder einen Partner an seiner Seite.

Tanzfee

Forenbeiträge: 8


Nach oben
11.06.2020 16:51 Uhr
Ich denke, das hängt auch davon ab, was für Beziehungen man/frau vorher hatte. Ob diese als glücklich erlebt worden sind oder eher nicht so zufriedenstellend waren.

Also ich war nach meiner Trennung von meinem Ex sehr gerne Single. Vor allem nach dem Auszug aus der gemeinsamen Wohnung. Da wollte ich erstmal keine feste Bindung eingehen und meine Freiheiten genießen.

Mittlerweile sehne ich mich immer mehr nach einer erfüllenden Liebe, nach Nähe und Zärtlichkeit.

Bei der Online-"Suche" hat es bisher nicht geklappt - warum auch immer. Wahrscheinlich kann man es nicht "erzwingen'. Es wäre schön, wenn ES einfach passiert...

Marci19

Forenbeiträge: 133


Nach oben
11.06.2020 23:15 Uhr
Blickwinkel / @blickwinkel hat folgendes geschrieben:
Nach meinem Erleben ist es so, dass man umso weniger Kompromisse eingehen will, desto älter man wird.


Genau, so denken viele, weshalb es bei vielen nix wird und lieber Single bleiben.


Darüber denke ich nicht nach. Ich schau das ich das Beste daraus mach und gut. Damit fahr ich ganz gut.

Dui_do

Forenbeiträge: 674


Nach oben
13.06.2020 13:26 Uhr
Marci19 / @marci19 hat folgendes geschrieben:
Genau, so denken viele, weshalb es bei vielen nix wird und lieber Single bleiben.


Darüber denke ich nicht nach. Ich schau das ich das Beste daraus mach und gut. Damit fahr ich ganz gut.

Oh je... so einem Mann möchte ich aber nicht "in die Hände fallen". Ich möchte, dass ein Mann MICH will, und nicht einer, der irgendeine nimmt und das beste draus macht

Música

Forenbeiträge: 675


Nach oben
13.06.2020 16:16 Uhr
Dui_do / @i-bins hat folgendes geschrieben:

Oh je... so einem Mann möchte ich aber nicht "in die Hände fallen". Ich möchte, dass ein Mann MICH will, und nicht einer, der irgendeine nimmt und das beste draus macht
Dem kann ich mich nur anschließen, liebe Dui_do

Lebe deine eigene Melodie des Lebens und tanze nicht nach den Noten anderer, denn die können dich aus dem Takt bringen.


FrauB

Forenbeiträge: 30


Nach oben
13.06.2020 17:56 Uhr
Dem schließe ich mich auch an. Dann lieber alleine und einen schönen Freundeskreis.

Steve

Forenbeiträge: 177


Nach oben
13.06.2020 22:45 Uhr
"Das Beste daraus machen" bedeutet nicht, dass er die Frau irgendwie umformen, sozusagen 'verbessern' möchte. Wie ihr alle genau wisst, von daher fällt euer Mißverständnis auf, allerdings nicht ihm zuzurechnen. "Man macht das Beste daraus" ist ein umgangssprachlicher Ausdruck, bezogen auf eine Situation, auf Gegebenheiten, nicht auf einen Menschen. Zumal ein Mensch nicht sächlich ist.

Meine alten Beiträge: https://www.stuttgartersingles.de/forum/search/user/id/113245


Dui_do

Forenbeiträge: 674


Nach oben
14.06.2020 21:55 Uhr
Steve / @elwu hat folgendes geschrieben:
"Das Beste daraus machen" bedeutet nicht, dass er die Frau irgendwie umformen, sozusagen 'verbessern' möchte. Wie ihr alle genau wisst, von daher fällt euer Mißverständnis auf, allerdings nicht ihm zuzurechnen. "Man macht das Beste daraus" ist ein umgangssprachlicher Ausdruck, bezogen auf eine Situation, auf Gegebenheiten, nicht auf einen Menschen. Zumal ein Mensch nicht sächlich ist.

Wenn wir dich nicht hätten

Nee, das Missverständnis liegt eher bei dir. Die Mädels haben verstanden.
Markus_mit_k



Nach oben
14.06.2020 22:32 Uhr
Marci19 / @marci19 hat folgendes geschrieben:
Genau, so denken viele, weshalb es bei vielen nix wird und lieber Single bleiben.


Darüber denke ich nicht nach. Ich schau das ich das Beste daraus mach und gut. Damit fahr ich ganz gut.

Du verbiegst dich für eine Beziehung? Ganz ohne Kompromisse funktioniert keine Beziehung, da gebe ich dir Recht.
Wenn es zwischen zwei Menschen passt, dann ergibt sich vieles ohnehin von alleine.
Zu vieles Aufgeben will ich nicht, da verliere ich genau die Eigenschaften, die mich ausmachen und das Selbe würde ich auch von keiner Frau erwarten.
Eine Beziehung sollte eine Bereicherung im Leben sein, alles andere macht kein Spaß

Chaty

Forenbeiträge: 28


Nach oben
15.06.2020 14:47 Uhr
Es gibt eine "schöne" Geschichte zu Anpassung und Kompromissen in Beziehungen. Da hat sich eine junge Frau in einen wilden Rocker mit langen Haaren, Freiheitsdrang und kompromisslosen Manieren verliebt. Sie hat ihn bekommen. Für den Alltag hat sie ihn sich dann "natürlich" ein wenig zurechtbiegen müssen , er hat sie geliebt und sich für sie geändert – in den verantwortungsvollen, salonfähigen Vorzeigemann den sie haben wollte. Nach 5 Jahren hat sie ihn verlassen – wegen eines wilden Rockers, mit Freiheitsdrang und kompromisslosen Manieren …

Wenn man zu viele Kompromisse eingeht, bleibt letztlich nichts mehr von einem selber über. Das Gegenüber ist enttäuscht, weil man ja gar nicht der/die ist, der/die man zu sein "vorgegeben" hat und in die man/frau sich verliebt hat. Und nach 2 - 3 solcher gescheiterten Versuchen weiß man selber nicht mehr wer man ist. Nur die Summe der Wünsche und Erwartungen anderer???

Sich FÜR jemanden zu ändern hat noch nie zum dauerhaften Erfolg geführt, sich WEGEN jemandem zu ändern kann klappen, aber, sich MIT jemandem zu ändern hat am ehestens Erfolg!



"Das Beste draus machen" ??? Puh, echt frustrierend. Das ist, wie wegen Corona um den Block spazieren gehen statt ohne Corona eine Weltreise zu machen. Da hat man dann auch das Beste draus gemacht – wenn schon sonst nix geht!

Es ist relativ leicht, allein zufrieden zu sein – aber auch relativ schwierig, alleine glücklich zu sein.

Steve

Forenbeiträge: 177


Nach oben
16.06.2020 07:17 Uhr
Diese 'Geschichte' hört man in der einen oder anderen Abwandlung immer mal wieder, und, mein Eindruck mag täuschen, gemeinhin sind es Männer, an denen diese 'Optimierungen' versucht werden :)

Meine alten Beiträge: https://www.stuttgartersingles.de/forum/search/user/id/113245




Jetzt kostenlos registrieren

Einfach anmelden und verlieben!


  • Eigenes Profil mit Bildergalerie erstellen

  • Besucher des eigenen Profils sehen

  • Persönliche Nachrichten erhalten

  • Profilfoto anderer Mitglieder sehen

  • Persönliche Favoritenliste erstellen

Aktuelle Themen in anderen Foren  
Plauderecke Kettenwörter
Events Tanzpartner gesucht
Verabreden zu Zweit Tanzkurs Salsa Kubana und Bachata Fortgeschrittene
Feedback & Ideen Inhaltslose Profile