Mit beiden Beinen im Leben stehen und Altlasten

Forum » Liebe & Partnerschaft » Mit beiden Beinen im Leben stehen und Altlasten


Autor Beitrag
Steve



Nach oben
03.07.2021 11:50 Uhr
Hallo zusammen!
In vielen Profilen liest man heute dass man sich wünscht dass der neue Partner mit beiden Beinen im Leben steht und keine Altlasten mitbringt.
Aber was heißt das eigentlich genau?
Gilt mein Kind schon als Altlast oder stehe ich wenn ich z.b. arbeitslos bin oder länger krank bin nicht mehr mit beiden Beinen im Leben?
Würde mich doch interessieren wie ihr das interpretiert!

chrisca

Forenbeiträge: 5569


Nach oben
03.07.2021 15:36 Uhr
Hi Steve und natürlich auch die anderen Forumsschreiberinnen,
Ich trage einfach mal persönliche Meinung bei - und zwar wiederum per Klischees...
Mit beiden Beinen im Leben stehen heißt für mich einfach, NICHT in Wolkenkuckucksheim zu leben! Über einen gewissen Realismus und Pragmatismus zu verfügen und sich nicht in unerfüllbare Traumwelten zu verlieren.
Altlasten sind Kinder ganz sicher nur dann, wenn sich das Elternteil ausschließlich als Elternteil fühlt und sich selbst und eigene Bedürfnisse fast vergessen hat! Das sind dann sowieso keine PARTNER!
Andere materielle, seelische Probleme aufgrund von Trennung oder Scheidung können von anderen empathischen Menschen aufgefangen oder gelindert werden. Vorausgesetzt natürlich, das Mann/Frau sich nicht in der Opferrolle suhlt!
Bin gespannt, was hier dazu noch geschrieben wird!

Auftakteule

Forenbeiträge: 49


Nach oben
03.07.2021 15:59 Uhr
Ich finde beide Ausdrücke auch sehr uneindeutig. Es klingt nach einer klaren Ansage und gemeint sein kann trotzdem alles Mögliche.

Bei solchen Aussagen vermute ich eher einen Mangel als Selbstreflexion.
Steve



Nach oben
03.07.2021 19:44 Uhr
.... ich selber halte diese beiden Ausdrucke für nichtssagend bzw verwirrend....wenn man genau darüber nachdenkt....@chrisca...das mit Wolkenkuckucksheim heim trifft es sehr gut und Altlasten haben wir irgendwie alle,wir haben alle eine Vergangenheit ,im guten und schlechten...interessanterweise hat ja jeder seine Geschichte,nur was einige als Altlast ansehen ist schon grenzwertig....und wie @auftakteule auch meint,fehlt bei diesen Menschen oft die Selbstreflexion,da sie warsch mit ihren Altlasten nicht ganz klar kommen.....

Dui_do

Forenbeiträge: 756


Nach oben
07.08.2021 23:50 Uhr
Kinder sind keine Altlasten. Ich verstehe unter Altlasten unbewältigte (Partnerschafts-)Probleme, unverarbeitete Erfahrungen und nicht hinter sich gelassene Expartner.

Ein Paradebeispiel war da eine Freundin, die jedem neuen Verehrer erstmal ausgiebig von ihrem Verflossenen berichtet hatte und warum sie ihn nicht vergessen kann. Oder ein Mann, den ich kennengelernt hatte - ein Witwer, der mich gerne in die Lücke stecken wollte, die seine Frau hinterlassen hatte (und mir dazu praktischerweise die Motorradklamotten selbiger anpassen wollte).

Man könnte vermuten, dass so jemand halt nicht mit beiden Beinen im Leben steht, sondern irgendwie ein bisschen herumeiert und selber noch nach Halt sucht. Kann ja passieren, hatte wohl jeder schonmal, aber dann ist man halt noch nicht bereit für eine richtige Partnerschaft, sondern sucht vielleicht jemanden, der einen irgendwie rettet, wovor auch immer.

Uwe M.

Forenbeiträge: 9


Nach oben
11.08.2021 14:54 Uhr
"Altlasten sind Kinder ganz sicher nur dann, wenn sich das Elternteil ausschließlich als Elternteil fühlt und sich selbst und eigene Bedürfnisse fast vergessen hat! Das sind dann sowieso keine PARTNER!"

Da bin ich mit dir einer Meinung, aber in unserem Alter sind da eher die Enkel das "Problem". Sprechen wir lieber vom Großelternteil.

Nazare

Forenbeiträge: 1


Nach oben
13.08.2021 11:31 Uhr
:-) das ist eine richtig gute Frage..
mit beiden Beinen im Leben stehen= festverankert, nicht flexibel, nicht innovativ, immer so machen wie früher, nix ändern, erzkonservativ, Anderes und Neues nicht zulassen, ggf. bekämpfen
:-)
bin zwar Deutscher, doch 20 Jahre Schweiz haben mich verändert, erst recht die letzten 6 im Tessin.
2020 wegen Fachkräftemangel Energiewende zurück geholt worden--> ein Fehler, ausser man betrachtet die Pandemie, in DE besser als Tessin, aber eben...besser wäre gewesen weiter in den Süden zu ziehen.

Kinder sind keine Lasten, weder Neue noch Alt..sie sind ein Stück von einem Menschen und gehören dazu..

Marci19

Forenbeiträge: 238


Nach oben
14.08.2021 21:58 Uhr
Mit beiden Beinen im Leben stehen heißt für mich, wenn man glücklich und zufrieden. Vorallem mit einem Job aufgeräumt , eine Ausbildung und klare Lebensziele haben, souveränes Auftreten, vorzeigbaren Freundeskreis und die Wohnung sollte ansehlich und ausserhalb der Stadt durch ein Fahrzeug mobil zu sein.

Eine Altlast kann der ehemalige Partner* sein. Auch ein Kind gehört dazu. Für manche Leute empfinde es als Störend, wenn sie für eine gewisse Zeit den Partner* mit einen anderen Person teilen müssen. Sagen wir es so, wenn sie nicht die volle Aufmerksamkeit bekommen.




Jetzt kostenlos registrieren

Einfach anmelden und verlieben!


  • Eigenes Profil mit Bildergalerie erstellen

  • Besucher des eigenen Profils sehen

  • Persönliche Nachrichten erhalten

  • Profilfoto anderer Mitglieder sehen

  • Persönliche Favoritenliste erstellen

Aktuelle Themen in anderen Foren  
Plauderecke Kettenwörter
Events Planung und Vorbereitung von Events
Verabreden zu Zweit ... tanze Tango mit mir...
Feedback & Ideen Beziehungsstatus - Angaben verschwunden